Wir Bergbauern


Das Läuten der Glocken ist wie Musik in unseren Ohren. Denn ohne Bergbauern wär's schlecht bestellt um unser Land. Unsere Region ist ein riesiger Garten, eine der letzten großflächig bäuerlich genutzten Naturlandschaften.Flora und Fauna sind überaus abwechslungsreich. Die Landwirtschaft in Unterjoch blickt auf eine jahrhundertlange Tradition zurück. Ursprünglich das Alpgebiet von Hindelang, kamen die ersten Siedler um 1600.



Das Vieh wird nach alter Tradition geälpt und hat freien Weidgang. Wir haben 12 Milchkühe, 18 Stk. Jungvieh, 2 Kälber und 3 Schweine. Wir gehören dem Programm "offene Stalltür" an, sowie dem Projekt "Hindelang Natur und Kultur" Unsere Gäste sind natürlich herzlich eingeladen, uns bei der Arbeit auf dem Hof zuzusehen oder mitzuhelfen. Ihre Kinder finden hier eine gute Alternative zum digitalen Spielzeug.







Am Anfang wurde Flachs angebaut und in Heimarbeit zu Leinen gewebt. Ende des 19. Jh. stieg man auf die Milchwirtschaft, nach Schweizer Vorbild um. Die Milch wurde zu Hartkäse verarbeitet. Noch heute produzieren die 14 Unterjöchler Bauern die Milch für den Allgäuer Emmentaler.



Heute sind wir Bauern Landschaftspfleger mehr denn je. Wir sind verantwortlich für den Artenschutz der heimischen Pflanzen, sowie den Streu- und Bergwiesen. Diese werden noch in mühevoller Handarbeit gehegt und gepflegt.

ZURÜCK